Focus on…

… Grupo Supervielle (Nasdaq Kürzel: SUPV)

Die Grupo Supervielle kam 2016 an die Nasdaq und ist eine argentinische Bank, die sich vor allem auf digitalen Auftritt ohne konventionelle Filialen spezialisiert.

Der aktuelle Kurs liegt bei 2,5 $. Die Bank weist zeitweise starkes Wachstum auf. Der Kurs stieg von 11 $ auf über 30 $ und fiel aufgrund der argentinischen Schuldenkrise auf 1,3 $.

Es scheint eine zweijährige Bodenbildung stattzufinden. Bei den Finanzdaten und Schätzungen muss man vorsichtig sein, wegen der hohen Inflation von ca. 50 % jährlich. Allerdings sehen die Prognosen für 2022 und 2023 gut aus, man geht von einem KGV unter 3,5 aus. Wie auch immer, sobald die argentinische Schuldenkrise gelöst ist, was vermutlich Ende des ersten Halbjahres 2022 der Fall sein wird, bestehen starke Chancen auf einen Ausbruch nach oben aus der aktuellen zweijährigen Trading-Range. Es ist eben schwer vorhersehbar, ob der Ausbruch schon Wochen und Monate vorher oder nachher gelingen wird. Aber glückt die Umschuldung (Verlängerung der Schulden beim IWF), sind Kursziele nahe 10 $ realistisch.

… Pampa Energia (NYSE Kürzel: PAM)

Ist einer der größten Energieversorger Argentiniens. Zu ihrem Angebot zählen

  • eigene Stromerzeugung
  • Gas
  • Öl
  • Wasserkraft
  • Windenergie und 
  • eigene Stromleitungsnetze bis zu über 20.000 km. 

Der aktuelle Kurs liegt bei 17,5 $. Pampa Energia kam 2009 an die US-Börse bei ca. 10 $ und stieg auf ein Hoch von 70 $. Der Kurs fiel im Zuge der Schuldenkrise auf ein Tief vom 10 $. Seit zwei Jahren findet eine Bodenbildung zwischen 10 $ und 18 $ statt. 

Sehr auffällig ist die Saisonalität der letzten 10 Jahre. Im Zeitraum von Anfang September bis Ende Oktober stieg der Kurs in den letzten neun Jahren im Durch- schnitt über 20 % jährlich. Dieses Jahr sollte allerdings beachtet werden, dass sich der Kurs gerade am oberen Rand der zweijährigen Trading-Range befindet. Die argentinische Regierung hat einen Hang zu Preisregulierungen für Strom und Gas. Das setzt allen Versorgern zu.

Allerdings ist wahrscheinlich, dass der IMF sich gehen Preisregulierungen aussprechen wird und das eine Bedingung für eine erfolgreiche Umschuldung sein wird. Das wäre gut für Pampa Energia und andere argentinische Versorger. Eine derartige Entwicklung könnte einen Kurssprung nach oben bewirken.

Verwandte Artikel

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.