Focus on… Forex Hype by Mirjam Santos

Was kann FOREX Hype?

Forex Hype ist ein von Mirjam Santos entwickelter Ansatz, der auf ihre jahrelange Erfahrung und Expertise an den Devisenmärkten baut. Der Ansatz wird bei DIGAM seit seiner Auflage im Jänner 2021 umgesetzt.

Forex Hype investiert nur in Hebelprodukte (CFDs) auf Währungspaare. Die Handelsstrategie zielt darauf aus, maximalen Profit aus der hohen Volatilität auf den Devisenmärkten zu erwirtschaften. Das Ziel ist möglichst risikominimierend Gewinne aus Kursschwankungen im kurzfristigen Bereich zu generieren. Ein- bzw. Ausstiegspunkte werden charttechnisch über Echtzeitsignale ausgeübt.

Anlageuniversum

Das Anlageuniversum besteht aus Hebelprodukten und Währungspaaren der G-10 Währungen. Als „G- 10 Währungen“ wird eine Gruppe von Währungen bezeichnet, die zu den meist genutzten und gehandelten Währungen der Welt gehören. Die Liste der G-10 Währungen setzt sich wie folgt zusammen:

  • US-Dollar (USD)
  • Euro (EUR)
  • Britisches Pfund (GBP)
  • Japanischer Yen (JPY)
  • Australischer Dollar (AUD)
  • Neuseeland-Dollar (NZD)
  • Kanadischer Dollar (CAD)
  • Schweizer Franken (CHF)
  • Norwegische Krone (NOK)
  • Schwedische Krone (SEK)

Ansatz

Je nach Volatilität wird entweder der 5-Minuten-, 15-Minuten- oder der 1-Stunden-Chart für die technische Analyse herangezogen. Für den Einstiegspunkt werden Trendindikatoren und Oszillatoren, wie Moving-Averages und MACD (Moving-Average-Convergence-Divergence), verwendet.

Die Haltedauer liegt maximal bei zwei Tagen. Reagiert wird auf die Echtzeit-Chartsignale. 

Stopp-Loss-Signale werden eng platziert, um ein erfolgreiches Risikomanagement zu gewährleisten. 

Durchschnittlich 0-3 Trades pro Tag.

Methode

Handelsimpulse werden in Echtzeit an den Interessenten über Notifications übermittelt. Sie dienen als Handelsempfehlung bei maximaler Flexibilität des Kunden. Dafür werden Zusätze wie „Stopp nachgezogen“ oder „Exit“ verwendet.

Der FOREX Hype Ansatz

Dieser beruht auf charttechnischen Analysen von G10 Währungspaaren und wird diskretionär umgesetzt. Das Investment erfolgt anhand verschiedenster Einstiegsranges.

 Einstiegssignale werden um mögliche Stopp-Loss- und Take-Profit-Orders anhand Live-Chart-Analyse ergänzt. Durch den diskretionären Ansatz wird in der Umsetzung eine Flexibilität geboten, die mit plötzlichen Marktverwerfungen dementsprechend umgehen kann.

Umsetzungsempfehlung

Hier werden Einstiegs-Impulse mit entsprechenden Stopp-Loss-Orders risikominimierend umgesetzt. Es wird empfohlen, den Empfehlungen der Experten zeitnahe zu folgen. Falls ein Einstiegssignal, aus welchen Gründen auch immer, nicht eingegangen wurde, so ist die Umsetzung der SL oder TP obsolet.

Verwandte Artikel

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.